täuferisch- mennonitisch: Das Portal

Mennoniten, Christen auf dem Weg .

Neues

14.-19. Juli 2009: Paraguay 2009. Mennonitischische Welt-Konferenz in Asunción Paraguay. "Miteinander unterwegs auf dem Weg Jesu Christi" hier ...

MennoPedia: ist eine offene Enzyklopädie speziell zum Thema Täufer und Mennoniten. Ein jeder hat die Möglichkeit sein Wissen beizutragen, Texte zu Korrigieren bzw. zu vervollständigen. hier ...

Friedenskirchen: Mennoniten Gemeinden werden historische Friedenskirchen genannt, eine Folge der aus der Theologie gewonnen Erkenntnis und dem Nachfolgestreben an Jesu Christus.

Schweiz:  Die Schweizer Mennoniten wollen im Rahmen des Täuferjahres 2007 einen neuen Täuferführer publizieren. hier...

Links

mennoforum.net

ist ein Portal für Mennoniten und Menschen die sich mit dem Thema Täufer, Wiedertäufer, Mennoniten bzw. »Geschwister in Christo«, wie sie sich selber nannten, beschäftigen.

Den Besuchern dieser Internetseite, steht zum Austausch ein Diskussionsforum zu Verfügung. Die im Forum registrierten Mitgliedern, verfügen über eine Möglichkeit miteinander zu diskutieren, sich auszutauschen und sich zu Informieren ...

Urchristliche Theologie, von Generation zu Generation neu erfahren, Christologie, Ekklesiologie, Ethik und Geist in Einheit

Sinn und Idee dieses Internetpräsenz ist,

täuferisch- mennonitisches Bibelverständnis einem breiten Publikum verständlich zu machen, dazu bietet sich diese Plattform an. Dabei soll die Bibel als Grundlage dienen, jedoch nicht zerrissen sondern im Kontext verstanden werden. Das Evangelium Jesus Christus!

Auszug:
Gott schuf den Menschen als Mann und Frau (1. Mose 26, 27) nach seinem Bilde. Beide sind gleich vor Gott, geschaffen zur Gemeinschaft miteinander, so verstehen wir Frauen und Männer im Leben (wie hier Forum!) gleichberechtigt in ihrer Eigenart. Die Beziehung der Frau zu Gott leitet sich nicht ab vom Mann, entgegengesetzt gilt dasselbe für die Beziehung des Mannes zu Gott. 1.Mose 2,1 beschreibt die Frau als des Mannes "Gehilfin", aber des bedeutet keine einseitige Unterordnung. Dasselbe hebräische Wort wird sehr oft gebraucht für als "Hilfe" oder "Helfer" (z.B. in 5Mose 33,7,26; Ps 33,20; Ps 115,9-11)

Die Herrschaft des Mannes über die Frau ist ein Ergebnis des Sündenfalls und daher keine annehmbare Ordnung für die Erlösten (1.Mose 3,16).

Die Erneuerung der Menschheit in Jesus Christus stellt die Gleichheit von Frau und Mann nach dem göttlichen Bild wieder her. Pfingsten wurde der Heilige Geist über beide, Männer und Frauen, ausgeschüttet, wie es in der Prophezeiung von Joel heißt (Apg 2,1-12; siehe auch Apg 1,12-14). In der Gemeinschaft der Gläubigen haben alle den gleichen Status, Griechen wie Juden, Sklaven wie Freie und Frauen wie Männer. Alle sind aufgerufen, in Einigkeit miteinander (Gal 3,25-28 ) und in wechselseitiger Unterordnung (Eph 5,21) zu leben.

*********
Die Gemeinde (Kirche) ist eine Gemeinschaft derer, die Gottes Geist dazu beruft, sich von der Sünde abzuwenden, Jesus Christus als Herrn anzuerkennen, die Taufe auf das Bekenntnis des Glaubens hin zu empfangen und Christus im Leben nachzufolgen.
Denn, "einen andern Grund kann niemand legen außer dem, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus". 1 Korinther 3:11

Mennoforum.net, ist eine Iniative von Deutschen und Schweizer Mennoniten!

© 2003 - 2009, mennoforum.net.